Die Orgel zählt seit dem Mittelalter im Abendland zu den ornamenta ecclesiae, denn in ähnlicher Weise wie Altäre, Kruzifixe, Leuchter und andere liturgische Geräte dient sie im Gottesdienst dem Lob Gottes und der Verkün- digung seiner Heilstaten.
Freilich ist ihre Sprache eine andere als die der Bauten und Ausstattungs- stücke, da sie nicht über das Auge, sondern über das Ohr in das Herz des Menschen dringt und somit Geist und Gemüt auf den Schöpfer aller Dinge hin lenken soll.
Das Zweite Vatikanische Konzil sagt: »Die Pfeifenorgel soll in der latei- nischen Kirche in hohen Ehren gehalten werden, denn ihr Klang vermag den Glanz der kirchlichen Zeremonien wunderbar zu steigern und die Herzen der Gläubigen mächtig zu Gott und zum Himmel empor zu heben.«
In diesem Sinne möchte ich Sie alle herzlich einladen, die Finanzierung der neuen Orgel für die Marienkirche zu Witten durch Ihren Beitritt zum Orgelbau-Förderverein tatkräftig zu unterstützen.
Möge es gelingen, die endgültige Finanzierung der Marienorgel – ein dem Kirchenraum und dem Lobe Gottes würdiges Instrument – zu realisieren!

Ihr Kantor Dr. Christian Vorbeck
Dekanatskirchenmusiker im Erzbistum Paderborn

-->